Somalland


Somalland

Somalland, Landschaft in Nordostafrika [Karte: Afrika I], zwischen 11° n. B. und 2° s.B., 1900-2800 m hohe, von Randgebirgen umgebene Hochfläche, vom Jub und Webi Schebehli bewässert; Bevölkerung Somal (s.d.).; polit. zu Brit. –, Franz.- und Ital.-S., sowie zu Brit.- Ostafrika (N.) gehörig; Areal, Bevölkerung und Handel s. Beilage Afrika, weiteres in den Einzelartikeln. (S. auch Mullahreich und Beilage: Entdeckungsreisen.) – Vgl. Prinz Ghika (franz., 1898), Peel (engl., 1903), Swayne (engl., 3. Aufl. 1903), Engler (1904).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Somalland — (Somaliland), Gebiet des Osthorns von Afrika, 12° nördl. bis 2°30 südl. Br. und 40°30 –51° östl. L., vom Golf von Aden und dem Indischen Ozean, bis zum Gebiet der Galla und Danakil (W. u. Süden) etwa 700,000 qkm groß. Das Innere nimmt eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Somalland — Somaliland (Somali: Soomaaliland) bezeichnet den de facto unabhängigen nördlichen Teil Somalias, siehe Somaliland historisch in germanischen Sprachen das gesamte von Somali bewohnte Gebiet am Horn von Afrika[1][2], siehe auch Groß Somalia. In der …   Deutsch Wikipedia

  • Britisch-Somalland — Britisch Somalland, Protektorat an der Ostküste Afrikas [Karte: Afrika I], 155.000 qkm, 153.000 E.; Hauptort Berbera. (S. Somalland und Beilage: ⇒ Afrika.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Italienisch-Somalland — Italienisch Somalland, ital. Schutzgebiet an der Ostküste Afrikas, 380.000 qkm, 400.000 E.; Hauptorte: Mogdischu, Merka, Barawa, Lugh. (S. auch Somalland.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Britisch-Somalland — Britisch Somalland, engl. Kolonie an der Nordostküste Afrikas, zwischen 43°15 und 49° östl. L., 176,000 qkm groß, mit 154,000 Einw. Das Land wird durchzogen von zwei Bergketten, die das Wadi Nogal einschließen, das sehr fruchtbar und reich an… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Französisch-Somalland — Französisch Somalland, Name der französischen Besitzungen an der Nordostküste Afrikas mit den Häfen Dschibuti und Obok; unter Einschluß der Dependenzen Tadschurra und Kubbet 120,000 qkm groß mit 200,000 Einw. Der Handel ist in der Entwickelung… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Französisch-Somalland — Französisch Somalland, bis 1896 Obok genannt, franz. Besitzung in Ostafrika, am Golf von Aden, 21.000 qkm, ca. 50.000 E.; Hauptort Dschibuti …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Großbritannien — (Great Britain, hierzu Karte »Großbritannien«), die große, England, Wales und Schottland umfassende Insel, ein Name, der bei der Vereinigung Schottlands mit England zu Einem Reich (6. Mai 1707) wieder geltend gemacht wurde, im Gegensatz zu… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mohammed ben Abdullah — (Abdallah; genannt »der tolle Mullah«, engl. »the mad Mullah«), englandfeindlicher Hadschi oder Mahdi in Britisch Somalland, fügte 17. April 1902 einer englischen Abteilung unter Oberst Cobbe bei Gumburru eine empfindliche Niederlage bei und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Obok — Obok, franz. Kolonie an der Küste Ostafrikas, an der Tadschurrabai im Golf von Aden, im Volksgebiete der Danakil und Somal, amtlich als Côte des Somalis et Dépendances bezeichnet, mit den Muschainseln 21,000 qkm groß; an kahler, heißer… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon